Unterhaltungselektronik

Reparaturentscheidungshilfe und Bedingungen

 

Reparaturdiagnose kostet 50,00Eur pro Gerät, wird mit dem Reparaturpreis verrechnet.

Sofern kein Ersatzteilproblem,  Reparatur möglich. Ist eine Reparatur nicht möglich wird die Anzahlung mit dem bis dahin entstandenen Aufwand verrechnet.

Anzahlungen überweisen Sie bitte auf das Konto IBAN: DE72 5505 0120 0000 067785 BIC: MALADE51MNZ bei der Sparkasse Mainz. Für eventuelle Rücküberweisungen ihre Kontonummer angeben, für Rückfragen Fax- Telefonnummer u. Email angeben.

Posteinsendungen bitte gut gepolstert verpacken. Für Schäden die auf dem Transportwege entstehen, übernehmen wir keine Haftung.

 

Ferndiagnosen sind leider nicht möglich. Kostenvoranschläge in der Elektronik sind nur bei offensichtlichen Fehlern möglich, wenn Material und Arbeitsaufwand vorher bekannt sind. Hier lohnt sich dann auch manchmal die Reparatur von Kleingeräten.

Wenn Fehlersuche angesagt ist, ergeben sich die Kosten erst dann, wenn alle Fehler und Ursachen gefunden und behoben sind.

Praktisch erst nach Beendigung der Reparatur und bestandenem Gerätetest.

Wer es glaubt besser zu wissen, lügt oder schätzt unverschämt hoch, beides machen wir nicht !

Da wir in den letzten 40 Jahren viele tausend Reparaturen durchgeführt haben, können wir ihnen Erfahrungswerte geben,

in welchen Bereichen sich die meisten Reparaturen, Geräte- und Fehler abhängig bewegen:

 

Verstärker/Receiver    

80-250 Eur

Tuner  

50-180 Eur

Tapedeck

60-200 Eur

CD-Spieler

40-180 Eur

Röhrenradio

100-300 Eur

Kofferradio

60-200 Eur

Mischpult

100-400 Eur

Musikerverstärkerbox

80-250 Eur

Plattenspieler

50-200 Eur

Spulentonbandgerät

120-350 Eur

Laptop

50-200 Eur

PC

80-250 Eur

Festplatten

45-120 Eur

Beamer

150-800 Eur

Amateurfunk

150-600 Eur

CB-Funk

80-200 Eur

Kaffeevollautomat

100-400 Eur

Röhrenfernseher

120-220 Eur

Flachbildfernseher

250-600 Eur

Videorecorder

80-300 Eur

Elektronikbaugruppe

50-160 Eur

Lautsprecher

40-200 Eur

Aktivlautsprecher

120-250 Eur

Autoelektronik

50-200 Eur

Roboter-Staubsauger  

100-250 Eur

Fernbedienung

15-  50 Eur

 

                         

                     

                  

              

                   

                   

 

              

                           

                                  

                    

                        

               

                        

     

      

    

                

    

                          

                

              

 

 

 

 

 

Liegt eine Reparatur im Bereich der Durchschnittswerte führen wir die Reparatur zu Ende, liegt sie nach Eingangsdiagnose

voraussichtlich darüber, halten wir erst Rücksprache.

Hierzu sind manchmal Teilreparaturen erforderlich um eine Diagnose zu stellen,

z.B. Netzteil von Verstärker defekt, dann muss zuerst das Netzteil repariert werden um die restliche Elektronik testen zu können.

Bei folgenden Geräten ist eine Reparatur entweder unwirtschaftlich oder nicht möglich weil weder Ersatzteile noch

 Serviceunterlagen verfügbar sind. Selbst wenn,  übersteigen oft Material und Arbeitszeit den Wert bzw. sogar den Neupreis.

 

Videokameras, PC-Monitor, Telefon, Walkman , Discman, MP3-Player, PDA, Navi, Autoradio, Autoendstufe, Wetterstation,

Sat-u.DVBT-u.Kabel-Receiver, Drucker, Fax, Kopierer, Router, DVD/Festplattenrecorder, Mikrofone, Alarmanlagen, Handfunkgeräte,

Scanner, Lichteffektgeräte, Nebelmaschine, 230V-Inverter, Mikrowelle, Schaltnetzteile, Telefonanlagen, Spielkonsolen, Haushaltskleingeräte u. Werkzeuge, Spielzeuge,

 

Hierbei raten wir von einer Reparatur ab, es sei denn Material und Arbeitsaufwand ist klar vorhersehbar z.B.

Stecker vom Laptopnetzteil ist geknickt oder Kabelbruch, da ist eine Reparatur günstiger als ein neues Netzteil.

Oft ist aber auch schon die Diagnose falsch, hierbei ist es nicht Stecker oder Kabel sondern die Buchse im Laptop,

die den Wackler hat. Dann liegen wir statt bei 10-15 Eur schon bei 120-150Eur für eine Laptopreparatur.

Bei Eigendiagnosen aufpassen : Falsche Diagnose = Falsches Ergebnis  : „Patient immer noch krank“

Bei Verstärkerreparaturen ist oft die Ursache ein Fehler bei den Lautsprechern. Kabel, Stecker, Frequenzweiche und Lautsprechersysteme prüfen !  Gleiche Ursache = Gleiche Wirkung = Verstärker wieder defekt,  keine Garantie !

Die Impedanz eines Lautsprechers muss mindestens 4 Ohm oder höher sein, ist sie kleiner unbedingt Fehler beheben.

Bei Anschluß von 4 Lautsprechern an einen Verstärker müssen alle Lautsprecher 8 Ohm haben. Nicht auf Typenschild

gucken, sondern messen ! Hier zu langt ein normales Vielfachmessgerät. Messkabel an Lautsprecherklemmen anschließen,

auf kleinsten Ohmbereich stellen ( x1 )  und den Wert ablesen. Sicherer ist alle Einzellautsprecher ausbauen und einzeln messen !

Auf unsere Reparaturen gewähren wir 6 Monate Garantie. Die Garantie bezieht sich nur auf die von uns ausgeführte Arbeit und ausgetauschten Teile. Schlechte Qualität wird durch reparieren nicht besser !  Oft ist es wie bei einem alten Auto, da hört das Reparieren gar nicht mehr auf, weil eins nach dem anderem den Dienst quittiert. In der Elektronik sind es meist nicht die alten „Autos“

sondern die neuen“ Autos“ , die vermehrt Probleme verursachen.

Die Qualität und Zuverlässigkeit von neueren Geräten wird zunehmend schlechter, weil wegen „ Geiz ist geil „  immer mehr eingespart wird. Alles was für die Minimalfunktion nicht gebraucht wird, sparen die Hersteller oft ein z.B. : überlastungschutzschaltung, Thermoschutz, überspannungsschutz, Kurzschlußsicherung, Verpolungsschutz, unterdimensionierte Leistungsreserve, schlechte Ersatzteilverfügbarkeit, mangelhafte Lötstellen, mindere Bauteilequalität , die oft nach 2-3 Jahren schon den Geist aufgibt.

Für Folgereparaturen aufgrund schlechter Verarbeitungsqualität u. kurzlebiger Bauteile (z.B. kalte Lötstellen, alternde Elkos)

übernehmen wir weder Garantie noch Haftung.

Alte Geräte funktionieren teilweise 20 – 30 Jahre ohne Probleme. Sie wurden deswegen so alt, weil sie einfach gut sind.

Das Qualitätsniveau zu Zeiten von „made in Germany“ war einfach deutlich besser, weil die Techniker und nicht die „ Spar um jeden Preis – Kaufleute“ das Sagen hatten. Zu dieser Zeit musste sich auch Fernost anstrengen, um mit deutschem Qualitätsdenken mitzuhalten. Mit dem Fortfall fast aller deutschen Hersteller sieht das „Qualitätsdenken“ aus Fernost so aus, dass die Geräte

oft wie vorprogrammiert kurz nach Ablauf der Garantiezeit ihren Dienst einstellen.

Für alte Geräte, die 20-40 Jahre treu gedient haben, egal ob deutsch oder Fernost, ist eine Reparatur immer lohnenswert.